Options Builder

Der Handel mit binären Optionen ist eine noch relativ junge Alternative für Anleger, die sich auf eine ganz besondere Art und Weise an den internationalen Finanzmärkten engagieren wollen. Mit diesen speziellen Optionen ist es möglich, von Kursbewegungen zu profitieren, wenn man diese richtig vorhersagt. Der größte Vorteil von binären Optionen ist die Tatsache, dass man bereits zum Zeitpunkt des Kaufs genau weiß, wie hoch die mögliche Rendite ist, während die Verluste auf den Kaufpreis beschränkt sind.

Wer bislang binäre Optionen bei einem auf diesen Markt spezialisierten Broker kaufen wollte, musste sich normalerweise auf das vorgegebene Angebot verlassen. Im Klartext bedeutete das, dass der Broker binäre Optionen mit einem bestimmten Auslaufzeitpunkt und für einen bestimmten Basiswert vorgegeben hat, als Anleger hat man dann lediglich noch über den Kaufpreis bestimmt. Mit der Funktion des Options Builders, der bereits von einer ganzen Reihe von Brokern angeboten wird, ist es jedoch auch möglich, dass man sich selbst die Optionen zusammenstellt, die man kaufen möchte. Dabei ist die Funktionsweise in der Regel sehr simpel, weshalb er als Alternative zu vorgegebenen Optionen für Anleger extrem attraktiv ist.

Profit maximieren dank besonders großer Flexibilität

Selbst für den Fall, dass man noch keine große Erfahrung im Handel mit binären Optionen gesammelt hat, muss man sich keine Sorgen machen. Wer einen Options Builder einige Male genutzt hat, weiß genau, wie die Abläufe sind und welche Angaben man machen muss. Darüber hinaus wird dieses Modul von den Brokern, die es anbieten, in der Regel auch sehr gut erläutert.

Allgemein haben Trader mit dem Options Builder die Möglichkeit, sich binäre Optionen genau auf ihre persönliche Handelsstrategie hin anzupassen. Dabei kann man nicht nur die Laufzeit der Option und den Basiswert festlegen, sondern auch die Höhe des Kaufpreises frei wählen. Zudem kann man sowohl von einem steigenden als auch von einem fallenden Kurs des Basiswerts profitieren.

Die genauen Funktionen im Option Builder unterscheiden sich von Broker zu Broker. Allgemein läuft es jedoch so ab, dass man sich zunächst einen Basiswert aussucht, für den die binäre Option gelten soll. Anschließend legt man die Laufzeit fest. Bei Banc de Swiss können Händler zum Beispiel eine Laufzeit von bis zu vier Stunden wählen, dabei kann man den Auslaufzeitpunkt auf fünf Minuten genau festlegen. Danach legt man das Verhältnis von Rendite und Risiko fest. Bei einer möglichst hohen Auszahlung im Erfolgsfall erhält man für eine Option, die zum Auslaufzeitpunkt nicht im Geld notiert, natürlich kein Geld zurück, aber auch ein anderes Verhältnis ist möglich. Anschließend entscheidet man sich nur noch zwischen Call- und Put-Option und gibt den gewünschten Kaufpreis ein.

Perfekt in die eigene Strategie integrierbar

Anhand des oben erläuterten Ablaufs wird auf einen Blick deutlich, dass es sich beim Options Builder nicht um ein Hexenwerk handelt. Ganz im Gegenteil, selbst Einsteiger dürften an dieser Möglichkeit große Freude haben, weil sie so einfach verständlich ist. Neben der leichten Bedienung solcher Module ist vor allem der Punkt wichtig, dass man auf diese Weise die Möglichkeit hat, eine ganz persönliche Trading-Strategie festzulegen und für sich persönlich zu entscheiden, wie das Verhältnis zwischen Rendite und Risiko sein soll.

In der Praxis wird der Options Builder von den verschiedenen Anbietern auf dem Markt übrigens noch ausschließlich für Call- und Put-Optionen angeboten. Bei dieser Variante handelt es sich um die klassischen binären Optionen, bei denen man sich als Anleger entscheiden muss, ob der Kurs des Basiswerts zum Auslaufzeitpunkt höher oder niedriger als der aktuelle Kurs liegen wird. Andere Varianten wie etwa Touch-/No Touch-Optionen finden sich derzeit noch nicht im Options Builder. Allerdings dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die ersten Anbieter auch solche Optionen von Tradern selbst zusammenstellen lassen.